Galerie Raphael

Domstraße 6

60311 Frankfurt a.M.

Mo 14:00 - 18:30 Uhr

Di - Fr 10:30 - 18:30 Uhr

Sa 10:30 - 18:00 Uhr

Tel. +49 69 29 13 38

Fax +49 69 29 775 32

info@galerieraphael.com

Yigal Ozeri

*1958 in Israel

Biographie

Der 1958 in Israel geborene Künstler, Yigal Ozeri, lebt und arbeitet in New York. Er ist bekannt für seine photorealistischen Gemälde, die er in tausenden, feinen Pinselstrichen ausführt. Den Mittelpunkt seiner Arbeiten bilden Darstellungen junger Frauen, umgeben von Natur oder vor einfachen Hintergründen. Ozeri fängt dabei die Verbindung der Frauen zur Natur ein, wobei der Fokus grundlegend auf den Frauen liegt und der Hintergrund in Unschärfe gehüllt ist. Ozeri stellt immer wieder die gleichen Frauen dar, die er in Serien auf Leinwand oder Papier bringt. Die Vorlagen für seine Malerei sind seine eigenen Fotografien, für die er seine Modelle in verschiedenen Umgebungen positioniert und fotografiert.

 

Szenisch muten die Gemälde häufig wie ein Film Still an, in denen die Frauen scheinbar eher zufällig Position einnehmen, und in sich versunken, nachdenklich und verträumt wirken. In anderen Arbeiten blicken die Frauen aus dem Bild und nehmen mit dem Betrachter direkten Blickkontakt auf. Beeinflusst von den Präraffaeliten Dante Gabriel Rossetti und John Everett Millias, zeugen Ozeris Werke oft von einer besonderen, fast mystischen Atmosphäre. Ozeri schafft mit seiner Kunst sein ganz eigenes Narrativ. Durch seine hyperrealistische Malerei lässt er die Grenze zwischen Realität und Fantasie in seinen Bildern verschwimmen.

In den letzten Jahren beschäftigte er sich intensiv mit dem Medium der Graphik. Diesen Weg geht er zusammen mit Gary Lichtenstein, einer Koryphäe im Bereich des Siebdruckes. Seit den 1970ern ist Lichtenstein in diesem Bereich tätig und hat Größen wie Robert Indiana, Marina Abramovic und Richard Meier darin unterstützt, ihre künstlerischen Visionen mit Hilfe des Siebdruckes auf Papier zu bringen.

 

Ozeri und Lichtenstein haben den Siebdruck als ideale Übersetzung für Ozeris Malerei in die Druckgraphik auserwählt. Da beim Siebdruck für jede Farbe ein eigenes Sieb, und somit ein eigener Druckvorgang verlangt wird – und Ozeris hyperrealistische Portraits meist aus vielen verschiedenen Farben und Farbnuancen bestehen, handelt es sich bei der Transition um ein sehr aufwendiges Unterfangen. Hier sind der Erfindungsreichtum und die Expertise eines Meisterdruckers gefragt. Gary Lichtenstein und Yigal Ozeri haben es gemeinsam geschafft, den Hyperrealismus, als künstlerische Disziplin, auch im Siebdruck umzusetzen.