Aktuelles - Übersicht

AUSSTELLUNG VERPASST?

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie informiert.

NEWSLETTER ANMELDUNG

Helge Hommes - MORGENLAND | 21.03.-25.04.2015

MORGENLAND ist der Titel einer Gruppe von Arbeiten, die über die letzten Jahre ihren geistigen Ursprung genommen und sich 2014 in einer konkretisierten Werkreihe manifestiert haben und mit Hilfe malerischer, formeller Mittel die Fragen „Wie wollen wir leben?“ und „Was könnte morgen anders sein ...was wird?“ in den Mittelpunkt rückt.


Nach der erfolgreichen One-Artist-Show auf der Art Karlsruhe 2015 zeigen wir nun in unseren Galerieräumen einen Überblick Hommes' Annäherung und Beschäftigung mit der Thematik.
Bilder und Objekte, welche im Laufe der letzten 7 Jahre entstanden sind und sowohl anhand des Motivs „Landschaft, Wald, Natur“ als auch „Mensch, Portrait, Urbaner Lebensraum“ immer wieder um das zentrale Thema kreisen. Gesellschaftsanalyse noch vor -Kritik, Lebensvorschlag vor -Vorschrift, sind die Werke Hommes' zunächst und vor allem malerischer Ausdruck eines Zeitzeugen und Beobachters höchster Sensibilität. Somit schlagen sie atmosphärisch mühelos die Brücke zu den schwarz-weiß reduzierten Waldesruh Arbeiten der letzten Jahre, welche in punktueller Weise den aktuellen Zyklus ergänzen.

(Auszug aus dem Ausstellungskatalog „Helge Hommes – MORGENLAND)
"Malerei, die meine Haltung offenbart, mit der Frage „Wie wollen wir leben?“ aufgeladen ist, bei aller Melancholie und allen apokalyptischen Befürchtungen und Andeutungen mit Zuversicht beseelt ist, ...eben so ist, wie ich selbst lebe. Der Spiegel meiner selbst ist die Malerei."
MORGENLAND richtet den Fokus auf die Frage “...was wird?“.
“...unkontrolliertes, ausuferndes, auch reiches und buntes Wachstum“, gemalt als Pflanzenwelt ..bezogen auf die WELT? Aufgeladen mit Ängsten, Befürchtungen und Zuversicht. Ein Blick zurück oder nach vorne? ...zurück in den Wald? ...zurück zum Ursprung? Dazu ein Blick auf die Evolution, auf die Gesellschaftsentwicklung der Menschen, auf die Zeit nach einer atomaren Katastrophe oder davor? In Korrespondenz zu einer Gruppe von Portraits von Menschen, die quer dachten (meine WIR-FAMILIE, aus meinem MANIFEST).

Wir eröffnen diese Ausstellung am Freitag, den 20. März ab 19 Uhr mit einer Vernissage in unseren Galerieräumen, zu der Sie natürlich herzlich auf ein Glas Sekt und einen ersten Blick auf die ausgestellten Arbeiten eingeladen sind. Der Künstler wird anwesend sein.

Zum Anlass erscheint ein umfassender Katalog in zwei Sprachen.
Eine Online Version des Katalogs: Helge Hommes - MORGENLAND